Willkommen in Blankenfelde-Mahlow
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Kita-Erzieherin mit ungewöhnlicher Musik-Karriere

Musikerin
Anja Nowatzeck
Telefon:01 74/9 43 91 29
Website:www.achtimeinklang.de
Website:www.grossziethener-scheunenchor.de

Ansteckende Leidenschaft

Stand: September 2017

Fast jede Woche ein Auftritt, davon können viele Künstler nur träumen. Bereits wenige Monate nach der Gründung ist es dem Blankenfelder Doppelquartett mit dem ungewöhnlichen Namen „Acht im Einklang“ gelungen, regelmäßig die Region zu verzaubern. An der Spitze findet sich eine der ungewöhnlichsten Musikerinnen, die die Gemeinde zu „bieten“ hat!

Anja Nowatzeck gelang das Kunststück, in gerade mal ein paar Monaten eine Band in der ungewöhnlichen Besetzung eines Doppelquartetts zusammenzustellen, welches a capella singt.
Raketenschnell schafften es „Acht im Einklang“ heraus aus dem Probenraum im Blankenfelder Kulturzentrum „Alte Aula“ in die Öffentlichkeit zu treten. Die Auftritte in der Region fanden sofort ein begeistertes Publikum.

Erfolg und Begeisterung
Der Erfolg liegt sicher mit an der mittlerweile großen Chor-Erfahrung von Anja Nowatzeck. Sie war Sängerin und später Interims-Leiterin vom „Frauenchor Mahlow“. Anschließend gründete sie den „Seniorenchor Blankenfelde“, den sie seitdem leitet. Und als Drittes steht sie dem „Großziethener Scheunenchor“ vor. „Dort hat sich die Zahl der Aktiven von 27 auf 38 erhöht. Beim Seniorenchor haben wir mit sechs Personen angefangen, heute sind es 40“, beschreibt sie ihre Erfolgsbilanz. Während sich immer wieder Vereine und Chöre wegen Mitgliedermangel auflösen, kann Anja Nowatzeck mit ihrer Begeisterung offenbar überall anstecken und mitreißen.

Gute Töne als Hobby
Dabei ist die vielseitige Musikerin, die singt, Gitarre und Klavier spielt, gar kein Profi, sondern sorgt „nebenher“ für gute Töne. „Hauptberuflich bin ich Erzieherin und arbeite in einer Kita in Wünsdorf“, verblüfft die Blankenfelderin. Doch ihr Talent hat sich soweit herumgesprochen, dass sie sogar von der Kreismusikschule als Dozentin engagiert wurde, und das ohne professionelle Ausbildung.
Ihre Leidenschaft für Musik führt die heute 45-Jährige auf Großmutter Irmgard Holz und Mutter Gisela Nowatzeck zurück, die jetzt brav im Seniorenchor unter Leitung ihrer Tochter mitsingt. Als Mutter unterstützte sie den Wunsch der damals Fünfjährigen, Gitarre und später Klavier zu lernen. „Seit der zweiten Klasse habe ich immer in einem Chor gesungen. Ich trat zeitweise als Solistin auf, aber mit den Jahren hatte ich immer mehr Lampenfieber, so dass ich mich im Chor wohler fühlte“, gibt Anja Nowatzeck Einblick.

Männer gesucht
Zur Gründung vom „Seniorenchor Blankenfelde“ im Jahr 2010 kam es übrigens auf Anregung von Helga Bock.
Die Blankenfelderin ist vielen als Vorsitzende vom örtlichen „Demokratischen Frauenbund“ und als engagierte Lokalpolitikerin bekannt. Sie hat oftmals ihr Ohr bei den Senioren und fand, dass es in Blankenfelde ebenfalls geben sollte, was Mahlow mit dem Frauenchor und dem „Gemischten Chor“ gleich doppelt hat. Dass der Seniorenchor allerdings voll in weiblicher Hand liegt, war weniger geplant: „Wir würden uns über männliche Sänger sehr freuen. Dazu muss man keine Erfahrung im Singen mitbringen“, lädt Anja Nowatzeck ein, sich unter den immer gut aufgelegten Blankenfelderinnen mal so richtig als „Hahn im Korb“ zu fühlen. Schließlich weiß sie als Kita-Erzieherin anzuleiten!

Musikalische Melonen?
Die Musikerin, die „in Familie“ zu ihrer Leidenschaft kam, führt mit dem Aufsehen erregenden Doppelquartett „Acht im Einklang“ übrigens ein „Familienunternehmen“. Mit dabei sind Schwester Katrin Christen und deren Tochter Jennifer Christen. Während jeder nun denken würde, dass die „Chor-Queen“ von Blankenfelde mit Beruf und Musik voll ausgefüllt ist, den überrascht Anja Nowatzeck schon wieder: „Zum Entspannen habe ich ganz neu eine Gartenparzelle. Ich bin total stolz, dass ich es geschafft habe, trotz verregnetem Sommer neben Kartoffeln, Gurken, Tomaten und Paprika jetzt sogar meine ersten Melonen ernten zu können!“ Offenbar bewahrheitet sich hier, dass Pflanzen sich gerne musikalisch anregen lassen!