Willkommen in Blankenfelde-Mahlow
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Das „Ichthys“-Team hat vielfältige Erfahrungen im Umgang mit Sucht und Abhängigkeit und hilft bei der Vorbereitung auf die MPU.

03379/379176 03379-379176 03379379176 03379/2027879 03379-2027879 033792027879 03379/379178 03379-379178 03379379178
Christliches Sozialwerk ICHTHYS Abhängigenhilfe e.V.
Katrin Nowak-Dennewill
Adresse:Arcostraße 40-42
15831 Mahlow
Telefon:0 33 79/37 91 76
Telefon:0 33 79/2 02 78 79
Fax:0 33 79/37 91 78
Website:www.ichthys-mahlow.de

Sucht und Führerschein unter Kontrolle

Stand: Oktober 2020

Seit fast 30 Jahren hilft das „Christliche Sozialwerk Ichthys“ bei unterschiedlichsten Problemen, die mit Sucht und Abhängigkeit zu tun haben. Betroffene kommen aus allen Schichten.

Sehr offenkundig wird das beispielsweise, wenn nach einer Trunkenheitsfahrt, aufgrund von Drogenkonsum oder anderen verkehrsrechtlichen Delikten die Fahr­erlaubnis entzogen wurde.
Um diese zurückzubekommen, erfolgt in der Regel eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung, die MPU.

Echte MPU-Vorbereitung
Ohne Vorbereitung in die MPU zu gehen, ist nicht ratsam. „Wir unterstützen mit ausgebildetem Fachpersonal, das langjährige Erfahrungen mit der Sucht-Problematik hat. Zudem befinden wir uns in regem Austausch mit den Prüfstellen und verfügen über ein enges Versorgungsnetz“, zeigt Ärztin und Suchttherapeutin Katrin Nowak-Dennewill auf. „Es bringt nichts, sich selbst in die Tasche zu lügen oder zu denken, dass man die Prüfer täuschen kann. Veränderung ergibt sich nur aus einer ehrlichen Selbstreflektion und dem Nachdenken, was zum Delikt geführt hat. Wir informieren über Inhalt und Ablauf der MPU, zeigen, wie man sich darauf einstellt und unterstützen bei der persön­lichen Auseinandersetzung mit Alkohol und Drogen.“ Die Kurse finden in kleinen Gruppen oder als Einzel­gespräch mit in der Regel zehn Sitzungen statt“, erklärt sie.

Vielfältige Angebote
Generell gelingt es oft nur mit Unterstützung von außen, sich von Suchtverhalten zu lösen. „Ichthys“ hilft neben Alkohol und Drogen zudem bei Abhängigkeit von Medikamenten, pathologischem PC-Gebrauch, Glücksspiel oder Mediensucht. Insgesamt stehen dafür eine Suchtberatungsstelle und eine Kontaktstelle sowie verschiedene betreute Wohnformen zur Verfügung. Zusätzliche Möglichkeiten bietet die Tagesstätte.

search_engine_year:2020