Willkommen in Blankenfelde-Mahlow
0 30/6 92 02 10 55

Späte Liebe zur Musik: Komponistin für Kinderlieder deutschlandweit gefragt

Flötistin und Buchautorin
Julia Krenz
Website:www.Jules-Kindermusik.de

Vorbild mit Blockflöte

Stand: September 2021

Schon mancher Musiker startete seine Karriere mit der Blockflöte. Wenn das heute passiert, ist vielfach eine Mahlowerin daran beteiligt.

Julia Krenz hatte das Instrument, mit dem viele Kinder nicht immer ganz freiwillig an die Welt der Töne und Harmonien herangeführt werden, für sich entdeckt. Dabei probierte sie vorher einiges aus.
„Ich habe relativ spät zur Musik gefunden. Mit neun Jahren faszinierte mich die Geige. Mit elf kam das Klavier dazu. Dann erprobte ich mich am Cello und der Querflöte. Die Blockflöte lief nebenher“, schildert sie ihre ungewöhnliche Musikerkarriere. In der Musikschule erkannte man ihre besondere Begabung. So wurde sie noch vor dem Abitur Jungstudentin.
Anschließend folgten Studiengänge an der Musikhochschule Münster, am Mozarteum Salzburg und an der UdK in Berlin mit Einzelunterricht bei renommierten Professoren.

Kinderinstrument als Kunst
„Ich gehörte zu den wenigen, die das Instrument künstlerisch studierten. Schließlich ist es in Orchestern nicht gängig. Die allermeisten studierten Blockflöte pädagogisch, um später zu unterrichten. Ich konnte mir damals dies aber nicht vorstellen“, schmunzelt sie heute über ihre Fehleinschätzung.
Denn genau die Musikvermittlung an Kinder brachte sie dazu, ein heute vom Verband der Musikschulen in Deutschland offiziell empfohlenes Standardwerk für den Blockflötenunterricht zu schaffen. „Ich fand in allen gängigen Werken etwas, was mich störte. Ich komponierte und arrangierte speziell für meine Schüler“, erklärt sie. 2016 erschien der erste Band ihrer Blockflötenschule, mittlerweile sind es drei.

Ruhe in Mahlow?
2011 entschied sich die Familie mit Ehemann Bernhard Krenz und den beiden Töchtern Sophia Krenz, die heute neun Jahre ist, und ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester Luisa Krenz, für Mahlow als neuen Wohnort. „Wir suchten eine Alternative zu Berlin. Es sollte in grüner Umgebung sein, ruhig zugehen und dennoch eine gute Erreichbarkeit in die Hauptstadt haben. Mir ist wichtig, per Bahn oder Fahrrad schnell in Berlin sein zu können“, fasst die heute 40-Jährige die Motive zusammen.
Bei so viel Liebe zum Schienenverkehr stört sie natürlich nicht, dass die S-Bahn gleich hinter ihrem Garten durch die Landschaft rauscht.

Sprudelnde Kreativität
In Mahlow fand sie offenbar den Rahmen für ihre sprudelnde Kreativität. Dabei stehen bei ihr Kinder im Vordergrund. Für diese schreibt sie Lieder, zu denen sie eigene Verse verfasst. „Ich mache eben gerne alles selbst“, bringt sie dies auf den Punkt.
So gestaltet sie sogar ihre Internetseite, obwohl ihr Mann, den sie über eine Dating-Plattform gefunden hatte, von Beruf Informatiker ist. Zudem produziert sie Videos mit ihren Aufnahmen.
In Mahlow kennen sie viele von den Singspielen für Kinder, die sie im Rahmen der evangelischen Invitas-Kirchengemeinde präsentiert.

Weihnachten neu „erfunden“
Dabei macht es ihr viel Spaß, die Geburtsgeschichte von Jesu immer wieder neu „zu erfinden“.
Mal ist es ein etwas ängstlicher Engel, der zur Krippe führt. Ein anderes Mal sind dafür Tiere unter „Führung“ einer Biene und eines Nilpferds im Einsatz. Damit alles klappt, wird meist ab September geprobt. „Das sind 100 Tage vor Weihnachten“, zählt sie auf. Allerdings sind hier nur zwei Jungs so mutig, mitzumachen, so dass das Dutzend Mädchen den Ton angibt.
Ihr eigener Nachwuchs zeigt ebenfalls hoffnungsvolle Talente. „Beide mögen die Blockflöte sehr. Sie haben bereits mehrfach Auszeichnungen gewonnen. Sophia war schon bei ‚Jugend musiziert‘ erfolgreich. Sie hat am internationalen ‚Kieler Instrumentalwettbewerb‘ mit Auszeichnung teilgenommen“, ist die Mama sichtlich stolz!

Erstellt: 2021