Willkommen in Blankenfelde-Mahlow
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Neue Frauenband mit gelungener Premiere: Lebensfreude mit sanften Klängen und Bewegungen

0152/04305396 0152-04305396 015204305396
Musik- und Tanzband Tanderadei 3
Sandy Norgall
Telefon:01 52/04 30 53 96

Alte Musik, neuer Tanz

Stand: Oktober 2020

Neue Klänge in Blanüken­felde-Mahlow: Eine überaus vielseitige Frauen-Band möchte Schwung in die Gemeinde bringen.

Dazu haben sich die Friseurin Sandy Norgall aus Jühnsdorf, die Kindergärtnerin Jana Kretschmer aus Dahlewitz und die Bürokauffrau Regine Becker aus Mahlow zur ungewöhnlichen Musik- und Tanzband „Tanderadei 3“ zusammengefunden. Die Premiere vor der Kirche von Jühnsdorf zum Erntedankfest 2020 war ein Riesenerfolg: „Es kamen im Lauf des Tages an die 150 Personen. Wir möchten uns sehr bei Bärbel Wunsch von der evangelischen Kirchengemeinde für die Unterstützung bedanken. Ohne sie wäre die Veranstaltung aufgrund der vielen organisatorischen Hürden nicht möglich gewesen“, freut sich Sandy Norgall.

Noten für Dummies
„Wir sind die einzige Frauenband in der Region, die singen, musizieren und tanzen kann“, unterstreicht sie den ungewöhnlichen Charakter der neuen Formation.
Der Erfolg ist erstaunlich, weil die Gruppe fernab aller modischen Trends auf leise Töne und „alte“ Weisen setzt. „Es ist in unserer Welt viel zu laut. Wir laden bewusst zum Hinhören und Entspannen ein“, begründet die ungewöhnliche Haarkünstlerin. Sie kam erst als Erwachsene über ihre Freude an Bewegung dazu, Musik zu machen: „Eine schottische Tänzerin sagte mir, dass man trommeln können muss, um Sinn für Rhythmus und Bewegung zu lernen. Also kaufte ich mir kurzerhand ‚Notenlesen für Dummies‘. Nach dem Trommeln brachte ich mir Harfe und Streichpsalter im Selbststudium bei. Ich konnte mit meiner neuen Entdeckung meine Freundin Regine Becker anstecken, später kam Jana Kretschmer dazu. Mittlerweile können wir mit Harfen, Trommeln, Akkordeon und Gitarre auftreten. Jana ist für den Gesang zuständig“, beschreibt Sandy Norgall die abenteuer­liche Entstehungsgeschichte.

Bunte Auftritte
Die Gruppe setzt auf irische Folkmusik, bezieht aber ebenso Walther von der Vogel­weide, den mittelalterlichen Schöpfer von Minneliedern, ins mittlerweile 45 Minuten lange Programm ein. „Wir lieben alte Musik“, strahlen die drei Musikerinnen. Dies trifft aber nur auf diesen einen Teil ihrer Kunst zu. Denn parallel haben sie sich dem Tribal-Dance verschrieben. Dieser wurde in den 1970-er Jahren in den USA begründet. Hier fließen westliche Elemente und die sanften Bewegungen aus dem orientalischen Tanz zusammen. „Die Besonderheit ist, dass die Interpreten, so wie man es aus dem Zirkus kennt, in immer neue Rollen schlüpfen. Plötzlich ist die Harfenistin Tänzerin und umgekehrt.“

Verein gesucht
Grundlage sind die fließenden Bewegungen, die für schöne lebensfrohe Bilder sorgen.
Dabei ist jeweils alles improvisiert. „Dieser Stil eignet sich sehr gut für Aufführungen im Freien. So üben wir jetzt in der warmen Jahreszeit im wunderschönen Garten der ‚Alten Aula‘ in Blankenfelde“, geben die ungewöhnlichen Künst­lerinnen weiteren Einblick.
Nach der Premiere in Jühnsdorf sind bereits weitere Auftritte geplant. Allerdings möchte die Frauenband aus Blankenfelde-Mahlow dazu organisatorisch gerne bei einem Verein „unterschlüpfen“. Die Chancen sehen sie als gut, hatten sie doch bereits bei erfolgreichen Show-Auftritten beim Verein „Historisches Dorf Dahlewitz“ einen überaus guten Eindruck hinterlassen!

search_engine_year:2020